Absurdistan

Wir leben ja in Absurdistan und hoffentlich merken es immer mehr. Letzte Woche sprang mir beim Einschalten der Nachrichten ständig die Delta-Varinate entgegen. Alles klar, so wird schon mal der nächste Lockdown vorbereitet. Sie reden die Katastrophe herbei. Ganz üble Magie!

Das Wochenende verbrachte ich ohne digitale Anbindung und auch ohne Radionachrichten. Das hat mir extrem gut getan und es fehlte mir an rein gar nichts. Ich hatte schönen Besuch, habe mit Freundinnen Pflanzenforschung betrieben, im Garten gearbeitet, Erdbeeren gepflückt, Holz gestapelt, die Sonne genossen und mich als Teil der Landschaft gefühlt. Sehr zu Hause in mir und im Großen Ganzen.

Ich hatte auch eine Begegnung mit Tausendgüldenkraut. Es ist ganz selten und ich habe es das letzte Mal vor mehr als zehn Jahren gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.