Empfehlung

Als ich heute im Radio den bayrischen Ministerpräsidenten Söder hörte, wurde mir schlecht. Ich erwarte ja seit Jahrzehnten nichts Gutes von denen, die über uns herrschen, aber seine Angstmacherei finde ich das Allerletzte. Da hilft es mir nur wenig, daß ich in einem Bundesland mit einem deutlich moderateren Ministerpräsidenten lebe.

Meine Mutter ist mittlerweile in der Reha. Sie sitzt allein in ihrem Zimmer, ihre Bewegungsmöglichkeiten sind sehr begrenzt, sie hat keinen Kontakt mit Mitpatientinnen. Sie kann kaum noch sehen und bleibt allein mit dem schlechten Fernsehprogramm. Meine Mutter ist trotz ihres Alters eine geistig noch ziemlich fitte Frau. Sie vergammelt dort. Und das alles wegen des angeblich so gefährlichen Virus.

Heute habe ich Luisa Francias Statement zu den neuerlichen Coronarestriktionen gelesen (salamandra.de vom 7.12.2020). Ich finde es so gut und treffend, daß ich gar nichts mehr hinzufügen kann.

Und ansonsten möchte ich das Buch Wann, wenn nicht wir empfehlen. Es geht um die globale Bewegung Extinction Rebellion. Eine Freundin hat es mir geschickt. Es enthält eine Reihe von Aufsätzen von XR-Aktivisten und ist wirklich faszinierend zu lesen.

Im Kapitel Sicherheit in selbstorganisierenden Systemen von Linus Neumann wird sehr gut beschrieben, was ich bei Beginn der 68er-Bewegung erlebt habe und was wir jetzt auch gerade wieder erleben: wenn der Staat mit einer Bewegung konfrontiert ist, die einen Systemwechsel herbeiführen möchte, wird er alles unternehmen, um das zu verhindern und hat dafür einige bewährte Strategien. Eine davon ist Diskreditierung. Das haben wir gerade jetzt wieder. Die mit dem Staat eng verknüpfte Berichterstattung diskreditiert alle, die die derzeitigen Anti-Corona-Maßnahmen kritisieren, als „Corona-Leugner“, „Rechte“, „unsolidarisch“ etc. Ich habe bisher nicht einmal erlebt, daß sachlich über inhaltliche Anliegen der Menschen aus der Querdenkerbewegung berichtet wurde. Ich höre im Radio immer nur das Empörungsgeheul irgendwelcher Journalist*innen: „Die tragen keine Masken, die halten keinen Abstand, die gefährden unser aller Gesundheit“ usw. Ich kenne einige Leute, die bei Demos der Querdenker waren. Sie alle sind kein bisschen rechts. Das sind Menschen, die entsetzt sind, daß in Deutschland immer mehr diktatorische Strukturen eingeführt werden. Alles andere wird dem untergeordnet: Klimaschutz, die Plastikverseuchung der Meere usw. usw. Und es werden Maßnahmen ergriffen, die mich fassungslos machen: Mit Billigung der Grünen dürfen Cafés und Kneipen in Hamburg wieder die extrem klimaschädlichen Heizpilze aufstellen, um nur ein groteskes Beispiel zu nennen. Amazon ist der große Corona-Profiteur, muss aber weiterhin fast keine Steuern zahlen. Dafür dürfen wir Rentner*innen im nächsten Jahr eine Nullrunde hinnehmen – wegen Corona natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.